Zur Berechnung des Durchflusses, des Druckabfalls oder des kv-Wertes stehen Formeln für gasförmige und flüssige Medien zur Verfügung. Während die Formeln für die Berechnung dieser Größen bei flüssigen Medien rein auf Variablen basieren, werden in den Formeln für gasförmige Medien zusätzliche Faktoren verwendet. Diese Faktoren werden in der Literatur in der Regel nicht hergeleitet, was jeden ehrgeizigen Ingenieur stört, da er nicht nachvollziehen kann, welche Parameter in diese Faktoren gepackt werden. Dieser Artikel geht der Frage nach, woher der Faktor „514“ in der Formel für den kv-Wert bei gasförmigen Medien stammt.

Berechnung für gasförmige Medien:

[1]         https://www.samsongroup.com/document/t00050de.pdf

[2]         http://www.mankenberg.de/UPLOAD/pdf/s33_0.pdf